Dies willst Du nicht hören. Nicht von mir.

Es tut ihr leid, dass niemand auf ihn Acht gibt und ihm niemals jemand sagte: "Hey, wenn etwas ist und Du jemanden zum reden brauchst, nachts um 3 Uhr und Du denkst, Du bist alleine mit der Welt und ihren Problemen die auf Dich herabfließen, dann ruf mich an." Oder wenn es zu lange her ist, dass ihn jemand in den Arm genommen hat, ihm gesagt hat, dass er für diese Person die Welt bedeutet und ihm Liebesbriefe schrieb, auch wenn er sie nie zu lesen bekam.
Es tut ihr leid, dass er seine Zigarette vor dem Schlafen gehen alleine raucht, auf seinem Balkon, er melancholisch wird und letztendlich allein die Flasche Wein leert, um endlich einschlafen zu können und die Gedanken zu vergessen.
Obwohl er doch sogar nachts leuchtet. Und sie weiß, dass er Realist ist und herzensgut. Aber das möchte er nicht hören. Nicht von ihr.
Aber wenn Du nachts nicht schlafen kannst, oder wach wirst, sei es 3 Uhr morgens, ruf an. Wahrscheinlich werde ich ebenfalls nicht schlafen. Ich werde wach sein. Und vielleicht überlegen, anzurufen, weil ich weiß, Dir geht es wie mir. Und dann, wenn ich das Telefon lange genug angestarrt habe und mich meine Gedanken längst wieder auffressen, dann wirst Du wissen, Du bist nicht allein. Und Du wirst schlafen können. Und wahrscheinlich werde ich das auch.
Aber vielleicht, ganz vielleicht, liegen wir trotz allem beide wach und hoffen insgeheim, endlich wirklich zu spüren, wir sind nicht allein.

Keine Kommentare: