Dies ist der Anfang von allem was endet.

Sie war nicht einfach nur wütend. Ihre Lippen brannten vom Feuer, dass sie spuckte und spuckte und versuchte herunter zu schlucken. Es schmerzte sie zu sehen, dass sie recht behielt. Wie Du den einen Weg gehst, ohne sie und dabei Dich selbst verlierst.

Sie war nicht einfach nur traurig. Ihre Brust zog sich zusammen und sie versuchte Luft in ihre Lungen hineinzupumpen, doch je mehr sie daran zweifelte, dass sie atmen könne, desto lauter wurden verzweifelte Schreie, die ihre Ohren mit Schmerz und ihre Augen mit Tränen füllten.

Sie war nicht einfach nur einsam. In dem Moment in dem Du gingst, vergaß sie ganz und gar zu sein. Wie eine Schlange, die sich in einem Loch verkriecht und draußen nur die leere Hülle ihrer abgestreiften Haut zurück ließ, war sie die Haut, die Hülle die dort auf dem Bett einfror und vergaß zu leben.

Du warst nicht einfach nur ein Mann in ihrem Leben, den sie eine Zeit lang mit sich gehen ließ. Vom ersten Augenblick an hattest Du ihr Herz in Deinen Händen und warst der Grund warum sie weiter atmen konnte, während sie fünf Kilometer durchgehend rannte. Sie hat Dich geliebt, aber es war Dir nicht genug, sie zu behalten.

Keine Kommentare: